Die teuerste Currywurst Deutschlands: So viel kostet sie

In Deutschland gehört die Currywurst zu den beliebtesten Imbissgerichten. Üblicherweise ist der (meist) schnelle Snack für ein paar Euro zu haben. Doch die Currywurst gibt es auch in der Edel-Variante. Diese hat ihren Preis.
In der "Currywurst Bar" in Nürnberg soll es die teuerste Currywurst Deutschlands geben. Foto: Facebook/"Currywurst Bar"
In der "Currywurst Bar" in Nürnberg soll es die teuerste Currywurst Deutschlands geben. Foto: Facebook/"Currywurst Bar"

Currywurst ist „quasi deutsches Kulturgut“

Die Currywurst ist „quasi deutsches Kulturgut“: Zumindest heißt es so in einem Bericht des „RedaktionsNetzwerkDeutschland“ (RND) vom Dezember 2022. Auch eine „Statista“-Umfrage zeigt, dass der Snack zu den Top-10 der beliebtesten deutschen Gerichte gehört. Hierzulande werden im Jahr 800 Millionen Currywürste gegessen, so das RND. Meist ist der beliebte Imbiss für ein paar Euro zu haben. Wer eine Edel-Variante davon probieren möchte, muss aber weitaus tiefer in die Tasche greifen.

Die teuerste Currywurst Deutschlands: so viel kostet sie

Die teuerste Currywurst Deutschlands gibt es nach Angaben des Gourmetportals „Falstaff“ seit Ende vergangenen Jahres in Nürnberg. Die Luxus-Variante koste dort etwa das Zwanzigfache der üblichen Currywurst. Verkauft wird sie  am Nürnberger Hauptmarkt, in der „Currywurst Bar“ von Achim Zinner und Jörg Engelhardt.

Nach „Falstaff“-Angaben werden je Deluxe-Version der beliebten Speise 99,90 Euro fällig. „Die außergewöhnlich teure Currywurst wird im Menü für zwei Personen angeboten“, so der Bericht. Teilt man sich die Kosten, so müsste jede Person „nur“ noch rund 50 Euro dafür hinlegen.

Das ist der teuerste Döner Deutschlands

Der Grund für den hohen Preis: exklusive Zutaten. Laut „Falstaff“ wird die Wurst mit Tomaten-Curry-Sauce, Kaviar-Topping, mehreren Austern, Trüffel-Pommes – sowie einer Flasche Champagner serviert. Wer sich für das Menü interessiert, müsse das Ganze allerdings vorbestellen.

Die „normale“ Currywurst mit Brötchen koste in der „Currywurst Bar“ hingegen 5,90 Euro. Drei Euro mehr müssten Hungrige für extra Pommes bezahlen.

Vergleich: Das sind die Currywurst-Preise im Saarland

Die Currywurst-Preise im Saarland – für eine reguläre Variante – liegen vergleichsweise unterhalb des Preises in der „Currywurst Bar“ (nicht nur in Bezug auf die Luxus-Variante). Die entsprechenden Daten dazu gehen aus einem „SZ“-Bericht hervor, der Dutzende Imbiss-Preise hierzulande aufführt. Demnach zahlt man für eine Currywurst an einem Imbiss im Saarland zwischen 2,60 Euro und 3,50 Euro.

Gibt es in Saarbrücken die „beste Currywurst Deutschlands“?

2017 hatte die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, dass es die „beste Currywurst Deutschlands“ bei „Kalinski“ in Saarbrücken gebe. Das Geheimrezept: „Kundenfreundlichkeit ist das Allerwichtigste, daran müssen wir ständig arbeiten. Der Hauptaspekt ist aber, glaube ich, die Qualität des Essens und der Geschmack“, so Oliver Dillinger von „Kalinski“ im Gespräch mit SOL.DE. Von der Qualität der Wurst hat sich erst kürzlich auch Star-Koch Tim Raue bei einem Besuch im Saarland überzeugt. Sein Feedback sei „toll“ gewesen.

Wir sagen jetzt einmal: guten Hunger!

Verwendete Quellen:
– Falstaff
– Saarbrücker Zeitung
– eigene Berichte
– Statista