Regionalverband Saarbrücken

Polizeigewerkschaften sauer auf „Fußball-Chaoten, die Sport als Deckmantel für ihr asoziales Verhalten nutzen“

Der saarländische Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Markus Sehn, zeigt sich wütend über die jüngsten Angriffe auf Polizeikräfte in Saarbrücken. Sehn bezeichnete die Täter als "Fußball-Chaoten, die den Sport als Deckmantel für ihr asoziales Verhalten nutzen". Auch eine zweite Gewerkschaft ist verärgert. Vor allem auch über den Umgang des 1. FC Saarbrücken mit Hassbotschaften in den Fanblöcken: